So funktioniert die Mautregelung in Norwegen:

1.       Beschluss zur Straßenbaufinanzierung über Mauteinnahmen

a.       Lokalpolitischer Beschluss in betroffenen Gemeinden

b.       Die Mautsache, d.h. ein Vorschlag für das Stortinget, wird vom aktuellen Auftraggeber vorbereitet, d.h. von demjenigen, der für den Bau der aktuellen Strecke verantwortlich ist. Dabei handelt es sich entweder um einen Verwaltungsbezirk, Nye veier oder die Staatliche Norwegische Straßenverwaltung.

c.       Der Vorschlag für das Stortinget wird bei der Staatlichen Norwegischen Straßenverwaltung einer Qualitätssicherung unterzogen, bevor dieser im Verkehrsministerium bearbeitet und der Regierung vorgelegt wird. 

d. Das Stortinget beschließt den Vorschlag.

2. Mauterhebung

a. Die Mautgesellschaft nimmt ein Darlehen auf, errichtet die Mautstation und beginnt mit der Zahlungserhebung.

b. Die Mautgesellschaft betreibt die Mautstation und beendet die Erhebung von Maut, wenn das Darlehen abbezahlt worden ist.

3. Mauterhebungssystem

a. Die Mautdurchfahrten werden registriert, indem das Fahrzeug anhand des Chips oder des Fahrzeugkennzeichen-Fotos identifiziert wird.

b. Durchfahrten werden an Ausstellergesellschaften übermittelt, die Rechnungen an Nutzer mit Vertrag ausstellen. Mautgesellschaften stellen Rechnungen an Nutzer ohne Vertrag aus. 

Fakten:

  • Alle Mautstationen in Norwegen sind vollautomatisiert.
  • Es gibt zwei Kategorien Mautprojekte: Maut auf den Straßenabschnitten und
     als ein Teil von Stadtpaketen.
  • Hauptanliegen mit der Mautregelung ist der beschleunigte Ausbau der Infrastruktur auf den Straßen. In einzelnen Stadtbezirken können Mauteinnahmen zur Regulierung des Verkehrs eingesetzt werden, um zur Reduzierung des Autoverkehrs und zur Verbesserung der Umwelt beizutragen. In diesem Fall werden die Mauteinnahmen zur Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs genutzt sowie zur Verbesserung der Straßenverhältnisse für Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer. Weitere Informationen finden Sie im Nationalen Transportplan (NTP) 2018–2029) und § 27 norwegisches Straßenverkehrsgesetz.

  • Soll ein Mautprojekt umgesetzt werden, ist ein lokalpolitischer Beschluss erforderlich, bevor der Vorschlag über die Staatliche Norwegische Straßenverwaltung und das norwegische Verkehrsministerium zur endgültigen Entscheidung ins Stortinget gelangt.

  • Informationen zu Mautdurchfahrten mit Nutzungsvertrag erhalten Sie bei der Ausstellergesellschaft, mit der Sie Ihren Vertrag abgeschlossen haben. Wenn Sie keinen Nutzungsvertrag abgeschlossen haben, wird der volle Preis berechnet. Informationen zu den Durchfahrten erscheinen auf der Rechnung.

  • Die Tarifbeschilderung in Städten ist begrenzt, gibt es aber in größerem Umfang auf Straßen außerhalb und zwischen den Städten.
  • Alle Mautprojekte nutzen nachträgliche Zahlungen und 20 Prozent Rabatt für Fahrzeuge mit Nutzungsvertrag mit einem Aussteller. Dies betrifft Tarifgruppe 1 (Pkw unter 3,5 t und Klasse M1, inklusive der meisten Wohnmobile, Wohnwagen und einzelner anderer größerer Pkw).
  • Chips, die von zugelassenen Ausstellern ausgestellt sind, können auf allen automatischen Mautstraßen und auf einzelnen Fährstrecken in Norwegen genutzt werden. Unter autopassferje.no finden Sie eine Übersicht über die entsprechenden Fährstrecken.

  • Es gibt zwei Arten von AutoPASS-Zahlung auf Fähren, abhängig von der Fährverbindung, die genutzt wird. Bei Zahlung mit einem Mautchip wenden Sie sich an eine Ausstellergesellschaft, bei Zahlung mit einer AutoPASS-Fährenkarte wenden Sie sich an die Betriebsgesellschaft, siehe autopassferje.no.

Vorteile der Benutzervereinbarung und des fest montierten Chips im Fahrzeug:

  • 20 Prozent Rabatt.
  • Rabatt in Form von Stundenregel und Durchfahrts-Überdachung bei einigen Mauteinrichtungen.
  • Rabatt für Elektroautos.
  • Alle Durchfahrten werden von dem ausstellenden Unternehmen in Rechnung gestellt, mit dem Sie eine Nutzungsvereinbarung haben, unabhängig davon, wo im Land Sie gefahren sind.
  • Zugriff auf  Durchfahrtsinformationen finden Sie bei dem ausstellenden Unternehmen, mit dem Sie eine Benutzervereinbarung eingegangen sind.
  • Die Vereinbarung kann mehrere Fahrzeuge umfassen, aber bei jedem Fahrzeug muss der jeweilige individuellen Chip mit dem Fahrzeugkennzeichen verknüpft sein.

Vorläufige Zahlen 2020

  • 66 Mautprojekte
  • Mauterhebung an 342 Mautstationen
  • Anteil der Durchfahrten mit Mautchip: 77,7 Prozent
  • Einnahmen: 11,4 Milliarden NOK
  • Betriebskosten: 940 Millionen NOK
  • Gesamtkreditschulden: 63 Milliarden NOK
Letzte Aktualisierung: