Der AutoPASS-Chip gilt für alle automatischen Mautstationen in Norwegen, und in Dänemark und Schweden auf Fähren und Brücken (EasyGo-Zusammenarbeit).

Der AutoPASS-Chip ist mit der Zulassungsnummer Ihres Fahrzeugs verbunden. Mit der Bestellung eines Chips schließen Sie den Hauptvertrag mit einem Mautbetreiber ab. Für den Chip ist ein Pfand in Höhe von 200 nkr zu leisten, wofür Ihnen eine Rechnung gesondert zugeschickt wird. Den Chip erhalten Sie auf dem Postweg. Befestigen Sie ihn an der Innenseite der Frontschutzscheibe.

Privatvertrag: Sie können einen AutoPASS-Vertrag für zwei Chips abschließen, wobei ein Chip immer nur für eine Zulassungsnummer gültig ist. Mit anderen Worten: Haben Sie zwei Kfz, genügt ein Vertrag, haben Sie mehr als zwei, müssen Sie für das dritte und vierte Fahrzeug einen neuen Vertrag abschließen.

Firmenvertrag: Durch einen Firmenvertrag hat man die Möglichkeit, mehrere Fahrzeuge an ein und denselben Vertrag zu binden. Dabei muss sich in jedem Fahrzeug ein separater Chip befinden. Firmenverträge können mit Wirtschaftsunternehmen sowie mit Unternehmen des öffentlichen Nahverkehrs abgeschlossen werden und sind an die Betriebskennziffer gebunden.

Wenn Sie den Chip nicht mehr brauchen, kündigen Sie den Vertrag, dann wir die Mautrechnung an den Fahrzeughalter geschickt. Den Chip schicken Sie an den Mautbetreiber, der Ihnen Ihr Depositum zurück überweist.

Haben Sie Fragen zu Ihrem Chip, wenden Sie sich an die Mautgesellschaft, mit der Sie den Vertrag geschlossen haben.

Vergessen Sie nicht, den Mautbetreiber, mit dem Sie den Vertrag geschlossen haben, zu unterrichten, falls sich Ihre

  • Adresse oder
  • Zulassungsnummer ändert

Alte AutoPASS-Chips

Die Chips stammen von zwei verschiedenen Herstellern (Norbit und Kapsch), sind aber in ihrer Funktionsweise identisch. Diese Chips werden weiterhin geliefert, bis sie bei den einzelnen Mautgesellschaften nicht mehr vorrätig sind.

Neue AutoPASS-Chips

Die Chips stammen von zwei verschiedenen Herstellern. Sie unterscheiden sich geringfügig von den alten Chips in Größe und Design, funktionieren aber auf die gleiche Art und Weise. Die Mautgesellschaften sorgen für den Versand der neuen Chips, wenn die alten ausgetauscht werden müssen.

Alte und neue Auto-Pass-Chips

Wie Sie den alten bzw. neuen AutoPASS-Chip in Ihrem Fahrzeug montieren, können Sie den beigefügten Broschüren entnehmen.

Alte und neue Auto-Pass-Chips
Anlage

Der Chip wird an der Innenseite der Frontscheibe mithilfe der mitgelieferten Chipbefestigung angebracht. Benötigen Sie eine neue Chipbefestigung, wenden Sie sich bitte an Ihre Mautgesellschaft.

  • Alte AutoPASS-Chips werden mit einem Plastikfuß geliefert, der am Chip angebracht wird.
  • Neue AutoPASS-Chips werden immer mit einer Befestigung geliefert, die aus einem kräftigen Klettverschluss besteht.

Beim Übergang vom alten zum neuen Chip entscheiden Sie selbst, ob Sie die alte Befestigung entfernen möchten.

Entfernen der alten Chipbefestigung

Für gewöhnlich sitzt die alte Befestigung sehr fest. Hier sind Geduld und viel Zeit notwendig. Am einfachsten ist es, die alte Befestigung an der Frontscheibe zu belassen. Verwenden Sie nie einen Schraubenzieher oder andere Metallgegenstände, um die Befestigung zu lösen. Andernfalls könnte die Scheibe beschädigt werden.

Gehen Sie folgendermaßen vor

Die Befestigung an der Frontscheibe muss gelockert bzw. angefeuchtet werden, damit sich diese leichter löst. Verwenden Sie hierfür Spülmittel oder Leimlöser. Leimlöser ist in der Sprühflasche erhältlich.

Tragen Sie das Spülmittel bzw. den Leimlöser auf die Frontscheibe über der Chipbefestigung auf, sodass die Flüssigkeit auf die Rückseite der Befestigung fließt. Wiederholen Sie diesen Vorgang mehrmals. Decken Sie das Armaturenbrett nach Möglichkeit mit einem Lappen oder einem Handtuch ab, um es vor Beschmutzung zu schützen. Lassen Sie die Flüssigkeit 5–10 Minuten einwirken, bevor Sie versuchen, die Befestigung mit den Fingern, einem Plastikspachtel oder einem anderen Plastikgegenstand, der die Scheibe nicht beschädigen kann, zu lösen.

Lässt sich die Befestigung nicht lösen, versuchen Sie es mit mehr Spülmittel bzw. Leimlöser und warten Sie eine Weile. Nach einiger Zeit wird sich die Befestigung an einer Seite lösen und kann anschließend abgezogen werden.

Eine Weiternutzung des Chips in einem anderen Fahrzeug ist nur bei Fahrzeugwechsel gestattet. Der Chip ist an das Autokennzeichen Ihres Fahrzeugs gebunden.

Bei Fahrzeugwechsel ist Ihre Mautgesellschaft herüber in Kenntnis zu setzen, sodass sich der Vertrag auf Ihr neues Fahrzeug bezieht. Andernfalls könnten Sie für Durchfahrten belastet werden, die vom neuen Besitzer Ihres alten Fahrzeugs stammen.

Rückgabe des AutoPASS-Chips bei Vertragskündigung

Bei Kündigung Ihres Vertrags nimmt die Mautgesellschaft Ihren Chip entgegen, mit der Sie Ihren Vertrag abgeschlossen haben. In einigen Fällen ist dies auch über eine Vertriebsstelle möglich, mit der die Mautgesellschaft einen Vertrag abgeschlossen hat.

Nähere Informationen erhalten Sie über Ihre Mautgesellschaft. Die Kaution für Ihren Chip in Höhe von 200,- NOK sowie ein eventuell vorausbezahltes Restguthaben werden Ihrem Konto gutgeschrieben.

Soll der Chip entsorgt werden, ist dieser als Sondermüll zu behandeln und an Sammelstellen für Elektro- und Elektronikaltgeräte abzugeben.

Rückgabe des AutoPASS-Chips bei Chipwechsel

Nach 5–7 Jahren Nutzungsdauer wird der AutoPASS-Chip aufgrund der nachlassenden Akkuleistung ausgewechselt. Ihre Mautgesellschaft wird Ihnen einen neuen Chip sowie notwendige Informationen zum Chipwechsel zusenden.

Von beiden Lieferanten der neuen Chips werden unterschiedliche Rückverpackungen für die alten Chips mitgeliefert. Anbei finden Sie eine Kopie der dem neuen Chip beigefügten Rückgabeanweisungen.

Soll der Chip nicht in der mitgelieferten Rückverpackung entsorgt werden, ist dieser als Sondermüll zu behandeln und bei einer entsprechenden Sammelstelle für Elektro- und Elektronikaltgeräte abzugeben.