Ist die Einführung der Mautchip-Pflicht gesetzlich verankert?

Ja. Gesetzliche Grundlage bildet das norwegische Straßenverkehrsgesetz § 13, § 31 und § 31a und der Vorschrift zu den Anforderungen hinsichtlich der Nutzung elektronischer Zahlungseinheiten in Kraftfahrzeugen über 3,5. 


Für wen gilt die Verordnung?

Die Mautchip-Pflicht gilt für alle Fahrzeuge über 3,5 t, deren Fahrzeughalter bzw. Leasingnehmer Unternehmen, der Staat, Gemeinden und Verwaltungsbezirke sind sowie für alle gewerblich genutzten Fahrzeuge, deren Fahrzeughalter bzw. Leasingnehmer Privatpersonen sind. Die Mautchip-Pflicht gilt nicht für Wohnmobile und andere ausschließlich privat genutzte Fahrzeuge privater Halter.


Was ist unter „gewerblich“ zu verstehen?

Unter „gewerblich“ ist eine Tätigkeit zu verstehen, die dazu dient, Nettoeinnahmen zu erzielen.


Wo gilt die Verordnung?

Auf dem gesamten öffentlichen Straßennetz in Norwegen. Es ist dabei unerheblich, ob sich auf den jeweiligen Straßen Mautstationen befinden oder nicht


Was ist darunter zu verstehen, dass der Mautchip an das Fahrzeug gekoppelt sein muss?

Der Mautchip-Vertrag koppelt die Chipnummer an das Kennzeichen des Fahrzeugs. Wird der Mautchip in einem anderen Fahrzeug benutzt, ist der Vertrag zu ändern. Bei Kontrollen werden Gebühren fällig, sofern die Chipnummer an ein anderes Fahrzeugkennzeichen gekoppelt ist.


Gilt die Grenze von 3,5 t für das Leergewicht des Fahrzeugs oder für das zulässige Gesamtgewicht?

Die Grenze gilt für das zulässige Gesamtgewicht. Fahrzeuge, in deren Zulassungsbescheinigung ein zulässiges Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t eingetragen ist, müssen einen Mautchip-Vertrag für schwere Fahrzeuge abschließen und Mautchip-Gebühren für schwere Fahrzeuge zahlen.


Für welche Privatfahrzeuge besteht Mautchip-Pflicht?

Nur für Privatfahrzeuge, die gewerblich genutzt werden. Eine Mautchip-Pflicht besteht auch für Fahrzeuge, deren Halter Privatpersonen sind und ihre Fahrzeuge zusätzlich gewerblich nutzen. Unter „gewerblich“ ist eine Tätigkeit zu verstehen, die dazu dient, Nettoeinnahmen zu erzielen. Beispielsweise Transport in Verbindung mit eigener Landwirtschaft, im Auftrag des Arbeitgebers oder gegen Bezahlung. Besorgen Sie sich im Zweifelsfall einen Chip! Sie bezahlen lediglich eine Kaution von 200,- NOK, die Ihnen bei Verkauf des Fahrzeugs zurückerstattet wird. Die Verordnung betrifft nicht Wohnmobile, SUVs und andere Privatfahrzeuge, die ausschließlich für private Zwecke genutzt werden.


Wie ist vorzugehen, wenn ich unsicher bin, ob das Privatfahrzeug gewerblich genutzt wird?

Wenn Sie unsicher sind empfehlen wir Ihnen, sich einen Mautchip zu besorgen, um bei einer möglichen Kontrolle Diskussionen zu umgehen. Dies gilt unabhängig davon, ob Sie ein Fahrtenbuch führen müssen oder nicht.


Welche Ausnahmen gelten?

Ausgenommen sind Traktoren und mit einem Motor betriebene Geräte. Analog gilt die Verordnung nicht für Fahrzeuge des militärischen Hauptquartiers der NATO, ausländischer NATO-Streitkräfte sowie der an der Partnerschaft für den Frieden beteiligten Streitkräfte. Ausgenommen von der Verordnung sind außerdem Fahrzeuge der Norwegischen Streitkräfte, die zu militärischen Zwecken dienen.


Besteht für Wohnmobile Mautchip-Pflicht?

Für Wohnmobile privater Fahrzeughalter, die nur zu privaten Zwecken genutzt werden, besteht keine Mautchip-Pflicht. In Wohnmobilen, die auch gewerblich genutzt werden, ist ein Mautchip zwingend notwendig. Für Wohnmobile, die gemietet oder geleast werden, besteht Mautchip-Pflicht, da die Mietfirma das Wohnmobil gewerblich nutzt.


Kontaktinformation

Tel: 02050 (Montag bis Freitag von 8 bis 16)

Außerhalb Norwegens: +47 21 03 17 64 (Montag bis Freitag von 8 bis 16)

www.fjellinjen.no/chat (Montag bis Freitag von 8 bis 20)

Für Information zum AutoPASS-Vertrag, nehmen Sie mit der Mautgesellschaft Kontakt auf, mit der Sie Ihren Vertrag abgeschlossen haben.